Kanossa-Gang


Kanossa-Gang
Kanossa-Gang (oder Gang nach Kanossa) Sm "eine durch die Situation erforderliche Selbsterniedrigung oder Demütigung" erw. bildg. (19. Jh.) Onomastische Bildung. Nach Canossa (einer Felsenburg in Oberitalien bei Reggio Emilia), dem damaligen Aufenthaltsort Papst Gregors VII., ging Kaiser Heinrich IV. 1077, um die Aufhebung des über ihn im Jahr zuvor verhängten Kirchenbannes zu erwirken. Das in seiner Bedeutung bei den Historikern umstrittene Ereignis wurde im 19. Jh. häufig sehr pathetisch und einseitig geschildert. Ein Schlagwort wurde das Wort, als Bismarck 1872 die Ablehnung des Kardinals Hohenlohe als deutscher Botschafter bei Papst Pius IX. kommentierte mit dem Satz Nach Canossa gehen wir nicht.
   Ebenso ne. (Vb.) go to Canossa, nfrz. (Vb.) aller à Canossa, nnorw. kanossagang.
Büchmann (1986), s. unter diesem Wort;
Röhrich 1 (1991), 289. deutsch Name

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gang nach Kanossa — Sm Kanossa Gang …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gang nach Canossa — Heinrich bittet Mathilde und seinen Taufpaten Abt Hugo von Cluny um Vermittlung Als Gang nach Canossa bezeichnet man den Italienzug König Heinrichs IV. von Speyer nach Rom vom Dezember 1076. Er wollte dadurch die Vereinigung von Papst Gregor VII …   Deutsch Wikipedia

  • Kanossa — Ka|nọs|sa: ↑ Canossa. * * * Ca|nọs|sa, Kanossa [nach Canossa, einer Burg in Norditalien, in der 1077 Papst Gregor VII. (etwa 1020 bis 1085) den dt. Kaiser Heinrich IV. (1050 1106) auf dessen Bußgang hin vom Bann lossprach]: 1. jmdm. schwer… …   Universal-Lexikon

  • Kanossa — Ka|nọs|sa, das; s, s, D✓Ca|nọs|sa, das; [s], s <nach der Felsenburg Canossa in Norditalien>; ein Gang nach Canossa (übertragen für Demütigung) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ein Gang nach Kanossa \(auch: Canossa\) —   Die Fügung bezieht sich auf den Bußgang des deutschen Kaisers Heinrich IV. (1050 1106) zu Papst Gregor VII., der sich zu dieser Zeit in der norditalienischen Burg Canossa aufhielt. Die Fügung steht für einen als erniedrigend empfundenen… …   Universal-Lexikon

  • Nach Kanossa gehen wir nicht — Nach Kanossa gehen wir nicht, Ausspruch Bismarcks im Reichstag am 14. Mai 1872, in Anspielung auf die Demütigung Kaiser Heinrichs IV. vor Papst Gregor VII. Gang nach Kanossa ist seitdem Bezeichnung für ein Zurückweichen der Staatsgewalt vor der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Canossa — Ca|nọs|sa, das; [s], s, Kanossa, das; s, s [nach Canossa, einer Burg in Norditalien, in der 1077 Papst Gregor VII. (etwa 1020–1085) den dt. Kaiser Heinrich IV. (1050–1106) auf dessen Bußgang hin vom Bann lossprach]: jmdm. schwerfallende, aber… …   Universal-Lexikon